Java-Plugin über about:config aktivieren

Firefox Add-onsDer Firefox Browser ist nach wie vor der beliebteste Browser in Deutschland. Vor allem sein hoher Sicherheitsstandard und die vielen individuellen Einstellungs- und Erweiterungsmöglichkeiten machen ihn so beliebt. Mit unzähligen kostenlos verfügbaren Plugins lässt er sich fast beliebig nach eigenen Wünschen erweitern. Ein quasi Standard-Plugin ist das Java-Plugin, das es ermöglicht Java-Inhalte von Webseiten darzustellen.

Das Java-Plugin kann über die Add-on-Verwaltung hinzugefügt, aktiviert und deaktiviert werden. Doch neben dem eigentlichen Einstellungsmenü verfügt Firefox noch über eine zusätzliche, mächtige Konfigurationsmöglichkeit, die vielen Nutzern verborgen bleibt - die about:config Seite. Dort können umfangreiche Einstellungen getroffen werden. Allerdings sollte man bei der Konfiguration per about:config eine gewisse Vorsicht walten lassen, um den Firefox Browser durch falsche Einstellungen nicht unbrauchbar zu machen. Hier eine kurze Anleitung, wie das Java-Plugin per about:config aktiviert bzw. eine Abfrage vor der Wiedergabe von Inhalten angeschaltet werden kann.

Durch Eingabe von about:config in die Adresszeile des Firefox Browsers gelangt man nach Bestätigung eines Warnhinweises auf die "about:config"-Konfigurationsseite. Durch Eingabe des Suchbegriffs "plugin.state.java" ganz oben in der Suchleiste bekommt man den Status der Variablen angezeigt. Per einfachem Doppelklick kann der Wert verändert werden. Zur Aktivierung des Plugins ist der Wert auf "2" zu setzen. Da das Java-Plugin aber auch immer wieder Ziel von Hackern und Angreifern ist und in der Vergangenheit schon mehrmals durch kritische Sicherheitslücken aufgefallen ist, sollt das Plugin nach seiner Aktivierung nochmals durch eine zusätzliche Abfrage vor dem Abspielen von Inhalten abgesichert werden. Dadurch erhält der Nutzer die Möglichkeit, je nach Webseite und deren Inhalt, jedes Mal individuell zu entscheiden, ob er der Seite vertraut und den Java-Inhalt dargestellt bekommen möchte.

Auch dies ist sehr einfach per about:config zu realisieren, da für diesen Zweck eine spezielle Option vorhanden ist. Hierzu ist im Suchfenster nach dem Begriff "plugins.click_to_play" zu suchen. Anschließend muss der Wert der Variablen auf "true" gesetzt werden. Soll nun das Java-Plugin einen Java-Inhalt wiedergeben, muss im Browser zuvor die eingeblendete Play-Taste gedrückt werden. Trotz dieser Einstellung sollte man nicht vergessen, das Java-Plugin regelmäßig zu aktualisieren und immer auf dem neuesten Stand zu halten. Ist man sich nicht 100 Prozent sicher, ob eine Seite eine Sicherheitsbedrohung darstellt, ist auf die Wiedergabe von Java-Inhalten zu verzichten.

, , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.