E-Mail-Adressen suchen und finden

Jeder kennt das Problem: Man möchte mit einer Person in Kontakt treten, hat aber weder eine Telefonnummer noch eine E-Mail-Adresse. Um eine aktuelle E-Mail-Adresse herauszufinden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Suche gestaltet sich allerdings als nicht einfach.

Schwierigkeiten bei der Suche

Private E-Mail-Adressen zu finden ist ein aufwendiges Unterfangen. Verzeichnisse, die noch vor Jahren existierten, gibt es nicht mehr. Große Betreiber wie die Telekom listen in ihren Telefonbüchern zwar E-Mail-Adressen, aber nur wenn der Besitzer einverstanden ist.

In Zeiten von Spams, Trojanern und anderen unangenehmen Schädlingen, die E-Mail-Adressen befallen können, schrecken viele Nutzer davor zurück, ihre Adressen zu veröffentlichen. Die Provider dürfen aus Datenschutzgründen die persönlichen Informationen ihrer Kunden nicht herausgeben.

Trotzdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, nach E-Mail-Adressen zu suchen und auch fündig zu werden.

Suchmaschinen

Die Arbeit mit Suchmaschinen ist eine Option, die gewünschte Adresse zu finden. Bevor die Suche losgeht, sollte sich jeder fragen, aus welchen Gründen, er die E-Mail-Adresse einer Person herausfinden möchte. Ist die Person ein alter Bekannter, spricht nichts gegen eine Kontaktaufnahme. Sollte es sich dagegen um einen heimlichen Schwarm halten, geht das in Richtung Stalking. Stalking ist strafbar. Es verletzt die Persönlichkeitsrechte von Menschen. Hände weg von Stalking-ähnlichen Recherchen.

In allen anderen Fällen können Google, Yahoo und Co. vielleicht weiterhelfen. Bei der Suche sind alle bekannten Informationen, die die Person betreffen, hilfreich.

  • Vorname
  • Name
  • Wohnort
  • Arbeitsplatz
  • Vereine
  • Hobbys

Den Namen und die Zusatzinformationen in das Suchfeld eingeben und hoffen, dass das Internet die richtige Person findet. Wenn man als Attribut "E-Mail" oder "Kontaktinformationen" eingibt, werden die Ergebnisse weiter eingegrenzt.

Suchmaschinen, die speziell E-Mail-Adressen suchen oder sich auf Personen konzentrieren sind:

Die Suchmaschinen sind teilweise auf die USA begrenzt, können manchmal dennoch helfen.

Webseiten-Informationen

Ist die gesuchte Person mit einer Webseite aktiv, sind die Kontaktdaten im Impressum aufgelistet. Ist die aufgeführte E-Mail-Adresse nicht privat, kann sie doch zum gewünschten Kontakt führen. Im Zweifelsfall einfach einen Kommentar oder einen Gastbeitrag verfassen, mit der Bitte um Rückantwort. Ist der Angesprochene an einer Kontaktaufnahme interessiert, wird er sich bestimmt melden.

Suche über den Arbeitsplatz

Die E-Mail-Adresse einer Person über deren Arbeitsstelle zu suchen, ist eine vielversprechende Alternative. Firmen veröffentlichen auf ihrer Internetpräsenz in der Regel eine Kontaktadresse. Eine Anfrage mit der Bitte um Rückantwort ist der erste Schritt. Führt dies nicht zum Erfolg, kann man versuchen, die E-Mail-Adresse zu erraten. Meist vergeben Unternehmen die Mail-Adressen der Angestellten nach einem bestimmten Schema. Zum Beispiel "nachnahme@firma.com". Ist dies der Fall, muss nur der Name der gesuchten Person eingesetzt werden. Ein Versuchs-E-Mail zeigt den Erfolg.

Erreicht man nicht das gewünschte Ergebnis, kann der Namen in verschiedenen Kombinationen eingesetzt werden. Zum Beispiel "vorname.nachname@firma.com". Mit Vornamen, Nachnamen oder Initialen sind einige Variationen denkbar. Einfach herumprobieren, vielleicht bringt das ja die gesuchte Adresse.

Soziale Netzwerke

Ist der Arbeitgeber nicht bekannt und die gängigen Suchmaschinen haben keine Treffer gebracht, bleiben noch Facebook und Co.! Sehr viele Menschen sind heute in den Netzwerken vertreten. Oft geben sie nicht ihren wirklichen Namen an. Da bleibt nur das ausprobieren. Spitznamen oder Abkürzungen, alles kann helfen die richtige Person zu finden.

Fazit

Die Suche nach einer E-Mail-Adresse kann aufwendig und langwierig sein. Mit den aufgezeigten Mitteln ist es aber möglich, zum Erfolg zu gelangen. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. Hat man trotz aller Mühe die gewünschte Adresse nicht erfahren, sollte man es vielleicht besser sein lassen. Jeder Mensch hat das Recht auf seine Privatsphäre.

    , , ,

    1. Bisher keine Kommentare.
    (wird nicht veröffentlicht)

    1. Bisher keine Trackbacks.