Facebook-Account gehackt? Was tun zum Wiederherstellen?

Trotz vieler getroffener Vorsichtsmaßnahmen kann es passieren, dass plötzlich der eigene Facebook-Account geknackt wurde. Plötzlich werden mysteriöse Inhalte unter dem eigenen Namen gepostet und man hat keinen Zugriff mehr auf seinen eigenen Benutzer-Account. In diesem Fall sollte man schnell handeln und versuchen, den Account zu bereinigen bzw. wiederherzustellen, für den Fall, dass er von Facebook zwischenzeitlich gesperrt wurde.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn der Facebook Account gehackt wurde?

Eines ist auf jeden Fall klar, es muss ja schnell gehandelt werden. Denn wenn Hacker den Account in ihrer Hand haben, ist nicht klar, was sie damit wirklich vorhaben und welchen Schaden sie dabei anrichten werden.

Wenn noch Zugang auf das Facebook-Konto besteht, muss die erste Maßnahme die Änderung des Passwortes sein. Auf diese Art werden erst einmal alle Kriminellen und Mitleser ausgeschlossen. Es ist allerdings darauf zu achten, dass das neue Passwort sehr sicher ist und in der Vergangenheit noch nicht benutzt wurde. Anschließend müssen alle Adressdaten, E-Mail-Adressen und Telefondaten überprüft werden, ob sie rechtmäßig mit dem Facebook-Konto verknüpft sind. Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie umgehend entfernt werden. Danach müssen unbedingt die Sicherheitseinstellungen überprüft bzw. aktualisiert werden. Besonders sicher ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Damit ist es Fremden nur möglich auf den Facebook-Account zugreifen zu können, wenn sie auch das zugehörige Smartphone besitzen.

Sehr nützlich ist es auch, die Tools, die Facebook bereitstellt, zu nutzen, um den eigenen Account sicherer zu machen. Die Anmeldebenachrichtigung zu aktivieren, ist eine solche Maßnahme.

Diese meldet sich sofort, wenn jemand versucht, sich von einem anderen Gerät anzumelden. Mit diesem Tool ist es außerdem möglich, zurück zu verfolgen, von wo aus der Zugriffsversuch erfolgte.

Ist der Schaden eingedämmt, muss Sicherheit hergestellt werden

Wenn man die Sache wieder in den Griff bekommen hat und die Sicherheit wiederhergestellt ist, muss der entstandene Schaden untersucht werden. Ein paar Schritte, die man nacheinander durchführen sollte, sind folgende:

  • Die Einstellung der Privatsphäre überprüfen, werden die eigenen Posts privat oder öffentlich ins Netz gestellt?
  • Freunde und Bekannte müssen über die Maßnahmen und die Schäden informiert werden.
  • In der eigenen Chronik und der Chronik der Freunde müssen alle Posts gelöscht werden, die von anderen verfasst wurden.
  • In den Sicherheitseinstellungen muss unter Zahlungen überprüft werden, ob Apps gekauft wurden. Sollte dieser Fall eingetreten sein, muss unbedingt Facebook informiert werden.
  • Auch angelegte Gruppen, die unter dem eigenen Namen angelegt wurden, müssen gelöscht werden.

Was tun, wenn kein Zugriff auf das eigene Konto mehr besteht?

Wenn diese Situation eintritt, ist die Gesamtlage wesentlich schwieriger. Wenn noch Zugang auf die den E-Mail Account besteht, aber das Passwort von Hackern verändert wurde, muss es zurückgesetzt werden.

Um das Kennwort auf Facebook zurückzusetzen, sind einige Voraussetzungen notwendig:

  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Vollständiger Vor- und Nachname sowie Nutzername

Wenn alle Angaben richtig sind, wird von Facebook einen Link per E-Mail zugesendet. Über diesen Link ist es dann möglich, sich ein neues Passwort zu vergeben.

Der schlimmste Fall: Auch kein Zugang zum E-Mail-Konto mehr

Falls dieser Fall eingetreten ist, muss folgendermaßen vorgegangen werden:

  • "Passwort vergessen" auf dem Anmeldeformular anklicken
  • E-Mail-Adresse eingeben und auf "Suche" klicken.
  • Option markieren: "Einen Link zum Zurücksetzen meines Passwortes per E-Mail senden"
  • Nicht auf "Weiter" sondern "Hast du auf diese keinen Zugriff mehr?" gehen.
  • Dann "Ich kann nicht auf meine E-Mails zugreifen" anklicken.
  • Jetzt eine alternative E-Mail-Adresse eingeben.
  • Dann muss noch ein Formular ausgefüllt werden, mit dem Namen und einer Handynummer. Unter "Sonstiges" wird verlangt, dass das Problem noch einmal beschrieben wird. Anschließend verlangt Facebook noch eine Identifikation mit einem amtlichen Ausweis.

Wenn diese Schritte alle durchgeführt und die Daten an Facebook gesendet wurden, muss nur noch abgewartet werden, bis der Account wiederhergestellt und zugänglich gemacht wird.

Die genannten Fälle zeigen, dass es günstiger ist, sich unter seinen richtigen Namen bei Facebook anzumelden, als ein Pseudonym zu verwenden. Im Falle eines solchen Problems ist die Wiederherstellung bzw. die Identifikation, die Facebook verlangt, wesentlich einfacher.

    Antivirus kostenlos

, , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.