Sicherstes Antivirenprogramm für den PC?

Im Internet tummeln sich immer mehr "Anbieter", die Schadsoftware und Viren verbreiten. Daher sind viele User zu Recht auf der Suche nach einem sicheren Antivirenprogramm für den eigenen PC. Doch welche Antivirus-Software ist denn am sichersten? Hier gibt es ein paar kleine Unterschiede, doch letztlich ist das nicht mal der springende Punkt. Es gibt noch weitere Punkte, die den PC deutlich sicherer machen können.

Vorsicht auf gefährlichen Webseiten

Zunächst sollte man immer gut aufpassen, auf welcher Webseite man unterwegs ist. Schnell hat man sich unerwünschte Software eingefangen oder noch schlimmer: einen Virus. Hierzu werden sehr oft Schwachstellen im Browser ausgenutzt und sehr oft werden schädliche Codes über Werbeanzeigen ausgespielt. Daher sollte man immer vorsichtig sein, wenn man auf Seiten wie CannaPower, AZLyrics oder Rapid Search unterwegs ist.

Schwachstellen im System

Leider sind es überwiegend Schwachstellen in Windows-Systemen, die die Nutzung eines Antivirenprogramms überhaupt erst notwendig machen. So können bereits einfache Systemteile wie cthelper.de, ctfmon.exe oder spoolsv.exe durch einen Virus infiziert worden sein. Auch wenn nicht jede EXE-Datei eine Gefahr darstellt, ist es trotzdem ratsam, zumindest unter Windows ein Programm wie Norton Security zur Absicherung einzusetzen.

Sichere Browser sind das beste Antivirenprogramm

Noch viel besser als ein klassischer Virenschutz ist die Verwendung eines vernünftigen Browsers. So bieten Firefox und auch Chrome viele Vorteile gegenüber dem Internet Explorer oder Edge. Beide Browser bieten einen soliden Schutz beim Surfen im Internet und können potenziell gefährliche Webseiten schon im Vorfeld blockieren.

    Antivirus kostenlos

, , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.